Virtuelles Konzert im Denkmal
Besuchen Sie das Holocaust Denkmal

Um das Konzert in seiner einzigartigen Interaktivität erleben zu können, ist ein Besuch des Denkmals notwendig. Je nach Standort und Bewegung im Stelenfeld, verändern sich auch die Instrumente – sie werden lauter oder leiser, intensiver oder schwächer. Sie erleben somit Ihr eigenes, individuelles Konzert.


Außerhalb des Denkmals können Sie das Werk ganz normal, ohne Interaktion im Offline-Modus hören.

Und so funktioniert es:

1. Sie benötigen ein iPhone 4S oder 5
2. Der Download kann länger dauern
(am Denkmal steht Ihnen ein kostenloses WLAN "Virtual Concert" zur Verfügung)
3. Bitte deaktivieren Sie den Flugmodus vor dem Start der App
4. Das Starten der App kann > 1 Minute dauern
Verwendung innovativer Technologien

Um dieses weltweit erste virtuelle Konzert zu realisieren, wurden im Dezember 2012 noch einmal alle Instrumente in einem komplexen Verfahren neu aufgenommen. Jedem einzelnen Instrument und der Sängerin wurden bestimmte Geokoordinaten zugeordnet und eine völlig neue Software entwickelt. So wirken die Instrumente in einem virtuellen dreidimensionalen Raum innerhalb der Smartphone-Applikation und simulieren das Konzert im Denkmal. GPS erkennt anhand des Smartphones die Position des Hörers im Denkmal und berechnet den individuellen Klangraum für die jeweilige Position.


Wer steht hinter dem Projekt?

Initiator Daniel-Jan Girl ist Mitglied des Vorstandes Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.


Ihn bewegt vor allem die Frage, wie zukünftige Generationen mit dem Thema Holocaust und der Geschichtsbewältigung umgehen werden, wie die Erinnerungskultur des 21. Jahrhundert aussieht und wie junge Menschen erreicht werden können.


Das Virtuelle Konzert im Denkmal wird auch durch die Unterstützung zahlreicher Partner ermöglicht. Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Copyright © 2013 Ape Unit GmbH

Impressum